Die Familie Nolte, aus der später – ab 1914 - die heutige Autohausgruppe Gebrüder Nolte erwuchs – hatte sich 1895 mit einer eigenen Hauderei (Fuhrparkunternehmen mit Pferd und Wagen) in der Mendener Straße 21 in Iserlohn angesiedelt. Und genau auf diesem Grundstück betreibt die Goldbäckerei Grote aus Balve seit Anfang des Jahres ihr Themen-Café „Alte Hauderei“. 

Dort gab es in dieser Woche ein Frühstück der besonderen Art:

Mit einem selbst umgetexteten Lied auf die Melodie „Hoch auf dem gelben Wagen“, gratulierte die Unternehmerin Petra Pientka – erstmalig ohne ihre im April verstorbene Mutter Fritzi Bimberg-Nolte, die allerdings als Kind auf der Café Wand abgebildet ist – sieben langjährig beschäftigten Mitarbeitern. Fünf von ihnen sind der familiengeführten Unternehmensgruppe sogar seit ihrem ersten Ausbildungstag treu geblieben.

Susanne Winter, die sich um die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung kümmert, ist bereits seit 45 Jahren bei Gebrüder Nolte tätig.

Vielen Opel Kunden im Betrieb Giesestraße bekannt ist Anke Fleitmann, die als 16-jährige Auszubildende vor 40 Jahren startete und heute dort als stellvertretende Betriebsleiterin agiert.

1986 stieg Klaus Müller im Februar ins laufende erste kaufmännische Lehrjahr ein, um auch seine Abschlussprüfung um ein halbes Jahr vorzuziehen. Seit vielen Jahren verantwortet er als Geschäftsleiter Finanzen die Buchhaltung für alle vier Gebrüder Nolte Marken und ebenso den Bereich der kaufmännischen Ausbildung.

Der Geschäftsleiter Honda bei Gebrüder Nolte ist Martin Wiens, der vor 25 Jahren zunächst als Kfz-Meister für die Gebrauchtwagen begann und dann ab 1999 das Honda Geschäft bei Gebrüder Nolte aufgebaut hat.

Unter der Zweitgenannten Anke Fleitmann lernte ab 1996 auch Mariella Manitta, die sich heute um den Kundenservice und die Opel Mietwagenflotte im Opel Betrieb Giesestraße Iserlohn kümmert. Sie wiederum hat in diesen 25 Jahren viele weitere jüngere Auszubildende auf dem praktischen Weg zu deren Abschlussprüfung begleitet.

Für alles, was mit IT, Hard- und Software zu tun hat, trägt Maik Barion Sorge, und das bereits seit 25 Jahren. Er hatte vorher außerhalb von Gebrüder Nolte das nötige Know-How als Büroinformationselektroniker für diese Aufgabe gesammelt.

Stellvertretend für weitere sieben „Gebrüder Nolte Familienmitglieder“, die bereits seit 10 Jahren zusammenhalten – es sind: Benjamin Dodt, Volker Höll, Reimund Hornig, Robin Marx, Michael Mumme, Jennifer Pijanowski und Robin Scholz - steht Philipp Jonatzke, der 2011 nach dem Abitur und dem damals noch verpflichtenden Zivildienst (als Alternative zur Bundeswehr) ein Wirtschaftsingenieurstudium an der damaligen BiTS (Iserlohner Hochschule) aufnahm und währenddessen Praxiserfahrung als Werkstudent bei Gebrüder Nolte sammelte. Seit seinen Bachelor- und Masterabschlüssen als Jahrgangsbester liegt sein Fokus bei Gebrüder Nolte auf der Unternehmensentwicklung. Vor kurzem wurde ihm Prokura erteilt.

Beim Austausch kostbarer Erinnerungen an die schönen alten Zeiten sowie beim Vorlesen einiger Passagen aus den bei Gebrüder Nolte für jeden Auszubildenden obligatorischen Aufsätzen „Mein erster Arbeitstag“ (diese Tradition gab es bereits vor 45 Jahren, und solche Akten werden bis heute wertschätzend aufbewahrt und bei solchen Jubiläumsanlässen zum Besten gegeben) gab es viel Grund zum Schmunzeln und Freuen.

Gemeinsam mit Automobil-Geschäftsführer Jörg Hallmanns, und Geschäftsleiter Service Knut Schäfers, die ebenfalls beide seit mehr als 30 Jahren bei Gebrüder Nolte sind, drückte die Unternehmerin Petra Pientka den besonderen Jubilaren aus dem Jahr 2021 ihre Anerkennung aus: „ Wir gratulieren von Herzen und sagen Dank für die Zeit!“
 

Bildunterschrift:

In Summe sind die Jubilare (v. l. n. r.) Klaus Müller, Mariella Manitta, Maik Barion, Susanne Winter, Martin Wiens, Anke Fleitmann und Philipp Jonatzke seit 200 Jahren bei Gebrüder Nolte tätig. Worte des Dankes und ein gemeinsames Frühstück gab es von und mit Unternehmerin Petra Pientka (r.) in der „Alten Hauderei“ im Fritz-Nolte-Haus, Iserlohn.

 

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.