Nachrichten / Veranstaltungen Detailansicht

„Aus alt mach voll“: Autohausgruppe Gebrüder Nolte übergibt 17 Schulranzen an GAiN

19.09.2017

Ausrangierte Schulranzen müssen nicht zwangsläufig auf dem Müll landen: Die Autohausgruppe Gebrüder Nolte hat jetzt wieder 17 Tornister an die gemeinnützige Organisation GAiN übergeben. Mit den gut erhaltenen gebrauchten Ranzen lassen sich die Bildungschancen benachteiligter Kinder verbessern. Und die abgebenden Kinder hier lernen, ihre eigenen Möglichkeiten zu schätzen.

Mit dem Global Aid Network (GAiN) arbeitet Gebrüder Nolte nun schon über zehn Jahre zusammen: Das christliche Hilfswerk aus Gießen will dazu beitragen, dass arme und benachteiligte Menschen eine neue Perspektive für ihr Leben und Hoffnung für ihre Zukunft gewinnen. Damit der Nachwuchs für den Schulalltag gerüstet ist, werden die Ranzen mit gespendeten Heften, Blöcken, Stiften und anderem Schulmaterial aufgefüllt.

Seit dem Kooperationsstart 2005 wurden in den Gebrüder Nolte Autohäusern mehr als 1.000 Tornister gesammelt, die unter anderem Kindern in Indien, dem Irak, Lettland, Tadschikistan und der Ukraine zugute gekommen sind. „Wir danken allen fleißigen Spendern für ihre Unterstützung. Gemeinsam können wir mehr bewegen und den Kindern helfen, die es nicht so gut haben wie unsere,“ bedankt sich die Unternehmerin Petra Pientka.

Doch auf dem Erreichten ruht sich Gebrüder Nolte nicht aus: Die neun Autohäuser des Familienunternehmens in Iserlohn, Schwerte, Hemer, Hagen, Lüdenscheid und Gevelsberg nehmen natürlich auch weiterhin gern Tornister Spenden entgegen.

Bildunterschrift:

Anne-Katrin Loßnitzer, die zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei GAiN ist, hat im Rahmen ihres Besuches in Iserlohn gut erhaltene gebrauchte Schultaschen von Sabrina Lametz, Assistentin der Unternehmensleitung, bei Gebrüder Nolte im Opel Autohaus in Iserlohn entgegengenommen.

Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de