Nachrichten / Veranstaltungen Detailansicht

Reifen erneuern in 5 Minuten? In Irland kein Problem!

15.01.2020

Einen ganz besonderen Ausflug nach Irland konnte ein Kfz-Mechatroniker Auszubildender von Gebrüder Nolte im September 2019 erleben. Jan Ziesmer hatte auf Initiative seines Berufsschullehrers Dr. Markus Schäfer, die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum in einer irischen Werkstatt zu absolvieren. Der engagierte Lehrer am Hönne Berufskolleg, Menden, hatte sich für dieses besondere Projekt über das Erasmus Plus Förderprogramm, welches so zum dritten Mal stattfand, eingesetzt und seine besten Ausbildungsschüler dafür ausgewählt. Die Kfz-Mechatroniker Auszubildenden konnten sich mit einem in Englisch verfassten Motivationsschreiben bei ihrem Lehrer dafür bewerben. Bei Jan Ziesmer passten sowohl das Schreiben als auch die Leistung zusammen.

„Wir sind stolz, dass einer unserer gewerblichen Auszubildenden diese Chance genutzt hat und so in eine andere Arbeitswelt in fremder Sprache hineinblicken konnten. Jan Ziesmer haben wir gern dabei durch Freistellung in der Zeit unterstützt“, freut sich Petra Pientka, Unternehmensleitung Gebrüder Nolte, über dessen gewonnene Erfahrung.

Der 18-jährige Jan Ziesmer war in einer irischen Pit Stop Filiale in Dublin in der Nähe einer Autobahn beschäftigt. Dort wurden hauptsächlich Reifen erneuert und repariert. „In der Woche haben wir ca. 400 Reifen gemacht, so dass kaum Zeit für eine Pause war. Auch das Arbeiten draußen bei Regen in einer Fleecejacke war eine Herausforderung, so dass ich die Werkstatt bei Gebrüder Nolte nun viel mehr zu schätzen weiß“, berichtet Jan Ziesmer von seinem Arbeitsalltag. Gewohnt hat er mit einem weiteren Kollegen bei einer älteren Dame und lernte so auch die irische Frühstückskultur kennen. „Gebackene Bohnen waren nicht so mein Fall“, erinnert er sich lachend zurück. Am Wochenende nutzten die insgesamt fünf Auszubilden aus dem Märkischen Kreis die Chance, die Insel mit ihrer besonderen Landschaft und dem kulturellen Flair kennen zu lernen.

Als Fazit ist es für beide Seiten ein Gewinn: Die Auszubildenden werden durch so ein Praktikum sicherer und selbstständiger im Berufs- aber auch Privatleben, und die englischsprachigen Betriebsanleitungen der Autohersteller werden auch besser verstanden.

„Wer sich für eine Ausbildung bei uns interessiert, kann sich noch bewerben“, so Petra Pientka, Gebrüder Nolte Unternehmensleitung. „Wir haben zum 01.08.2020 noch Plätze frei.“

Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de