Wenn die aktuellen Umstände und Ereignisse auch viele Menschen eher in eine sorgenvolle und negative Stimmung versetzen, so findet es die Unternehmerin Petra Pientka umso wichtiger, bewusst dankbar zu sein für alles Gute, was es auch gibt, und das auszudrücken.

So feierten sie, Geschäftsführer Jörg Hallmanns und Geschäftsleiter Finanzen Klaus Müller jetzt mit gleich sieben runden Jubilaren deren langjährige Betriebszugehörigkeit zu Gebrüder Nolte im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens.

Im Jahr 1992 starteten Marion Viebahn (heute zentrale Buchhaltung) und Eduard Lukas (heute Opel Teile & Zubehörlager, Iserlohn) ihre Ausbildung bei der traditionsreichen Autohausgruppe, die zu der Zeit noch ein reiner Opel Vertragshändler ohne weitere Marken war. Weil ihnen die Arbeit, das Team Klima und alles drum herum gefällt, sind sie bis heute Gebrüder Nolte treu.

Im selben Jahr nahm auch Hanne Hudek aus Schwerte zunächst im allgemeinen kaufmännischen Kundendienst ihre Arbeit bei Gebrüder Nolte auf, um dann viele Jahre die Opel Gewährleistungsabrechnung zu übernehmen und zu verantworten. Auch nach der Übergabe ihrer Aufgaben an ihre Nachfolgerin freut sie sich, als Rentnerin noch stundenweise in diesem Bereich zu unterstützen.

Über seinen Onkel, der mit der Unternehmerfamilie Nolte herzlich verbunden war, fand auch Alex De Matos vor 30 Jahren zu Gebrüder Nolte. Bei seiner Tätigkeit als Wagenpfleger konnte der gebürtige Portugiese seine damals noch dürftigen Deutschkenntnisse schnell ausbauen, so dass er heute bei seinen Fahrdiensten zwischen den Gebrüder Nolte Betrieben anderen begeistert davon erzählt.

Beim lockeren Mittagessen verlas Petra Pientka mit viel Augenzwinkern die bis heute von jedem neuen Azubi geforderten Aufsätze „Mein erster Arbeitstag“ von den drei weiteren Jubilaren vor. Besondere Aha-Effekte gab es bei der Erwähnung, dass z. B. Markus Vogel, der heutige Gebrüder Nolte Verkaufsleiter für die Marken Opel und Hyundai, vor 20 Jahren am Anfang seiner Lehrzeit von der Mitjubilarin Hanne Hudek eingeführt worden war. Dennis Laske, der am 01.08.2002 seine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker begonnen hatte, war damals Eduard Lukas zugeteilt, der zu der Zeit noch in der Werkstatt gearbeitet hatte. Die beiden Jubilare saßen am Mittagstisch ebenfalls wieder nebeneinander. Heute ist Dennis Laske als Serviceberater und stellvertretender Betriebsleiter des Honda und Hyundai Hauses in Hemer-Westig tätig.

Der 7. Jubilar, Roy Schünert, war ebenfalls vor 20 Jahren gespannt gewesen, wie seine zweijährige Umschulung zum Automobilkaufmann verlaufen würde. Er fing schon vor seiner Abschlussprüfung an, Fahrzeuge zu verkaufen. Besonders gern berät er seit vielen Jahren Gewerbekunden, vor allem in Sachen Opel Nutzfahrzeuge.

Die Feierstunde, bei der mit den sieben Mitarbeiterjubilaren insgesamt 180 Jahre Betriebszugehörigkeit vertreten waren, war geprägt von großer Freude und Dankbarkeit sowie viel gegenseitiger Wertschätzung.

So stellte Petra Pientka fest: „Treue ist etwas Kostbares; sowohl von Ihnen, unseren langjährigen Mitarbeitern aus gesehen; aber auch das ist etwas Kostbares, dass es Gebrüder Nolte schon so lange gibt, und man dort von der Ausbildung bis zur Rente – und gegebenenfalls darüber hinaus – bleiben kann!“

Auch in Zukunft soll es ähnliche Jubiläumsfeiern geben. Um sich den Startpunkt dafür zu sichern, sind bei Gebrüder Nolte jederzeit Bewerbungen von bereits ausgebildeten Fachkräften aus alles Autohausbereichen willkommen. Ebenso hat die Bewerbungsphase für den Ausbildungsstart 01.08.2023 zum Kfz-Mechatroniker bzw. Automobilkaufmann/frau begonnen: bewerbung@nolte-gruppe.de.
 

Bildunterschrift:
Blumen, Urkunden, Dank, Anerkennung und gute Wünsche für die weitere Zusammenarbeit gab es für sieben Jubilare, von denen fünf vor 30 bzw. 20 Jahren als Azubis bei Gebrüder Nolte gestartet hatten (v. l. n. r., vorne): Markus Vogel, Dennis Laske, Roy Schünert, Hanne Hudek, Marion Viebahn, (hinten): Jörg Hallmanns, Petra Pientka, Eduard Lukas, Alex De Matos, Klaus Müller.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.